Samstag, 22 September 2018
A+ R A-

Feldsalat - nährstoffreicher Wintersalat

FeldsalatFeldsalat wird auch je nach Region  „Rapunzel- , Acker-, Nüssli-, oder Vögerlsalat genannt und überzeugt mit einem nussigem aber  milden Geschmack. Die zarten Salatpflanzen werden mit der Hand geerntet und sind nicht ganz billig.

Feldsalat wird büschelweise mit feinen Wurzeln angeboten und es gibt ihn mit großen oder kleinen Blättern – je nach Sorte. Die Stängel erreichen bis zu 15 Zentimetern.

Die Blätter sind  durchschnittlich drei bis fünf Zentimeter lang und spatelförmig.

Vitamine & Co

Der Feldsalat ist eine wahre Nährstoff-Bombe und hat (nach der Petersilie) den höchsten Eisengehalt von allen Gemüse- und Kräutersorten. Er beinhaltet auf 100 Gramm ganze 35 mg Vitamin C. Desweiteren hat er ätherische Baldrian-Öle sowie Magnesium und Kalzium, die allesamt für eine echte Nervennahrung sorgen.

Verwendung von Feldsalat

Das Putzen von Feldsalat macht ein bisschen Mühe, aber es lohnt sich. Zuerst putzt und schneidet man von jedem Pflänzchen unten die feinen Wurzeln ab. Danach wird er gründlich in kaltem Wasser kurz gewaschen, damit sich Erde und Sand restlich lösen. Wie bei anderen feinblättrigen Salaten gilt auch beim Feldsalat: Immer erst das Dressing kurz vor dem Anrichten unter den Feldsalat mischen, da er sonst zusammenfällt. Feldsalat schmeckt sowohl alleine als auch gemischt mit anderen Blattsalaten. Besonders lecker zum Feldsalat sind untergemischte Nüsse oder auch angebratene Speckwürfel. Aber auch besonders gut schmeckt ein Kartoffelsalat mit Feldsalat.

Einkauf/ Lagerung von Feldsalat

Frischen Feldsalat vom Freiland kann man zwischen Oktober und April kaufen. Wenn man ihn nicht gleich zubereiten möchte, dann sollte man ihn putzen, waschen und in einem Gefrierbeutel im Kühlschrank aufbewahren. So hält er sich rund zwei bis drei Tage frisch.

Quellennachweis:
Bildnachweis: aboutpixel.de / Feldsalat © Halina Zaremba

 

Salatgemüse - Kalorienarm und vitaminreich !

Infos, News, Rezepte
Feldsalat
Wen wundert's, denn neben seinem vorzüglichen Geschmack beeindruckt er mit Unmengen an Vitaminen und Mineralstoffen. Diese spendet er uns vor allem im Winter. Denn Feldsalat ist ein klassischer Herbst- und Wintersalat. Zwar ist er von September bis Mai erhältlich, seinen besten Geschmack entfaltet er aber bei größerer Kälte von Oktober bis Januar. Beim Kauf sollte frische...
Kopfsalat gehört nach wie vor zu den bedeutendsten heimischen Salaten
Neue Salatsorten haben ihm ein wenig den Rang abgelaufen, dennoch gehört Kopfsalat nach wie vor zu den bedeutendsten heimischen Salaten. Deshalb wird Kopfsalat auch ganzjährig angebaut, in den warmen Monaten im Freiland, welches den Salat kräftiger werden lässt, im Winter im Treibhaus, wo meist die Kopfbildung ausbleibt und der Salat generell etwas zarter bleibt.

Diese Website benutzt Cookies ! Wenn Du die Website weiter nutzt, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. WEITERE INFORMATION.