Montag, 22 Oktober 2018
A+ R A-

Mineralwasser: Körperkühlung während der heißen „Hundstage“

Mineralwasser: Körperkühlung während der heißen „Hundstage“ - 2.0 out of 5 based on 1 vote

Bewertung: 2 / 5

Stern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Über einen heißen Sommer freuen sich viele Menschen: Es zieht sie ins Schwimmbad, in die Eisdiele oder an den Badesee. Doch gerade während der so genannten Hundstage, wie die große Sommerhitzeperiode zwischen dem 23. Juli und dem 23 August bezeichnet wird, kann kann das Thermometer derart hoch klettern, dass aus der angenehmen Sommerwärme eine unerträgliche Sommerhitze wird. Und genau diese strapaziert den Körper aufs Äußerste und bringt ihn an seine Grenzen.

Aus diesem Grund, so wissen die Medizinmetereologen vom Deutschen Wetterdienst, ist es unabdingbar, in diesen heißen Tagen den eigenen Körper nach bestem Wissen und Gewissen mit allem zu versorgen, was er braucht. Der ausreichenden Zufuhr von Mineralwasser kommt dabei eine elementare Bedeutung zu.

Trinken für das Thermoregulationssystem

Wird es draußen heiß, schmeißt der Körper sein eigenes Thermoregulationssystem an. Dank diesem schafft er es, auch bei den heißesten Außenbedingungen die Körpertemperatur auf konstanten 37 Grad zu halten. Damit dies gelingt, fangen wir an zu schwitzen. Die Flüssigkeit verlässt über zwei bis drei Millionen Schweißdrüsen das Körperinnere und legt sich wie ein Film auf die Haut, wo sie dann verdunstet. Dadurch entsteht Verdunstungskälte, die die Körpertemperatur runterreguliert. Je heißer es ist, desto mehr Schweiß ist erforderlich, um die Körpertemperatur zu halten. Steigt draußen die Luftfeuchtigkeit und zur Hitze kommt noch Schwüle hinzu, so verdoppelt sich die Schweißmenge sogar.

Vor diesem Hintergrund ist Schwitzen ein wichtiger Vorgang, mit dem der Körper allerdings nicht nur Flüssigkeit, sondern auch Mineralstoffe wie Magnesium oder Natrium verliert. Will man die körperliche Leistungsfähigkeit also aufrechterhalten, so muss man diese geleerten Reservoire wieder auffüllen. In der Konsequenz bedeutet dies: Trinken.

Während die empfohlene tägliche Trinkmenge bei normalen Temperaturen bei 1,5 bis 2 Litern liegt, benötigt der Körper während der Hundstage sogar das Doppelte. Ideal eignet sich Mineralwasser, welches nicht nur den Flüssigkeitshaushalt ausgleichen kann, sondern auch als natürlicher Elektrolytlieferant fungiert. Frei von Kalorien und künstlichen Zusätzen kann  man mit Mineralwasser die natürliche Kühlfunktion des Körpers adäquat unterstützen – auch an heißen Tagen.

 


Entspannen & Stress abbauen

Partner

Das Malbuch für Erwachsene !                                 
Malbuch fuer Erwachsene
Das Malbuch für Erwachsene der kreative Trend der helfen soll im Alltag abzuschalten. Immer mehr Erwachsene entdecken Malbücher als Ausgleich zum Alltag.

Sie sollen "entschleunigen" und helfen Runterkommen.

Was steckt dahinter ? In unserem Ratgeber erfahren Sie mehr zu den Ausmalbilder, Malbücher, Mandalas und was Sie noch Wissen sollten. 

Ratgeber: Malbuch für Erwachsene

Gesunde Getränke und gesundes Trinken
Mineralwasser: Mehr als ein kalorienarmer Durstlöscher
(aid) - Mineralwasser ist ein Multitalent - und nicht nur ein Durstlöscher. Speisen lassen sich beispielsweise mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser verfeinern. Eier- und Mehlspeisen gelingen besser, wenn man einen Schuss Mineralwasser zugibt. Der Teig wird dadurch besonders luftig und locker. Das gilt sowohl für Rühreier als auch für Pfannkuchen, Waffeln oder Spätzle...
Wellness Drinks Teuer, überflüssig und nicht immer kalorienarm
Gesund sind sie, voller lebenswichtiger Mineralien und gesunder Heilkräuter und Pflanzenextrakte aus den exotischsten Ländern, kalorienarm und wohltuend. Zumindest auf dem Etikett ist davon zu lesen und damit werden sie auch beworben – Wellness-Drinks. Das verheißungsvolle Extra hat selbstverständlich seinen Preis.
Wellness-Drinks selber mixen - Kombucha, Kefir & Co.
Wellness-Drinks sind in. Die Angebotspalette zeigt sich unglaublich reichhaltig. Ganz billig sind sie jedoch nicht, was die Lust auf diese Drinks immens verringert. Verzichten brauchen wir trotzdem nicht, denn Wellness-Drinks können schnell und einfach selbst zubereitet werden. Vorteilhaft erweist sich dabei, dass man genau weiß, was drin ist und kleine
Wie ungesund sind Limo, Cola und Co. wirklich
Übergewicht ist in den letzten Jahren zur echten Volkskrankheit auf der ganzen Welt geworden. Denn obschon es nach wie vor zahlreiche Menschen gibt, die mit Unterernährung zu kämpfen haben, so sind es unglaublicher Weise wesentlich mehr, deren Problem das Übergewicht ist. Wissenschaftler führen diese erschreckende Entwicklung auf einen Wandel der Ernährungsgewohnheite...
Spritzig-bunte Trinkabwechslung: Sommerdrinks für Kids
Bunte Getränke mit süßem Geschmack sind für Kinder das Nonplus Ultra. Doch leider enthalten die vielen süßen Flüssigkeiten Unmengen an Zucker und künstlichen Zusatzstoffen, so dass von einem gesunden Trinkverhalten nicht mehr die Rede sein kann. Mit etwas Fantasie und nur wenig Aufwand lassen sich allerdings leckere, fruchtige und erfrischend bunte Cocktai...
Mixgetränke der Saison: Hugo, Helga und Inge
Sommerzeit ist die Zeit der Reisen ebenso wie der Stadtfeste und zu beiden Gelegenheiten wird der freizeitliche Entspannungsspaß durch den Genuss leckerere Cocktails abgerundet. Während Männer dann doch häufig dem kühlen Bier den Vorzug geben, besticht der Sommerdrink für Frauen durch drei elementare Charakteristiken: Süße, Farbe und nur wenig Alkohol. In...
Mineralwasser: So gesund wie gedacht?
Wer glaubt, mit dem Genuss von Mineralwasser seinem Körper etwas Gutes zu tun, der liegt nur bedingt richtig. Denn so gesund, wie landläufig angenommen, ist Mineralwasser nicht. Dies brachte nun ein unabhängiger Verbrauchertest der Stiftung Warentest heraus. Von den insgesamt 30 unter die Lupe genommenen Medium Mineralwassern, schafften es lediglich 6 sich eine uneingeschränkte...

Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose.Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!

Diese Website benutzt Cookies ! Wenn Du die Website weiter nutzt, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. WEITERE INFORMATION.